Hilfe im Tierheim

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Arbeit des Tierheims zu unterstützen. Neben der Möglichkeit von Geld- und Sachspenden und dem Ausführen von Hunden, suchen wir auch stets „Katzenstreichler“, also Katzenliebhaber, die sich in den Katzenzimmern mit den Tieren beschäftigen, mit ihnen spielen, streicheln und vielleicht auch mal das längere Fell kämmen.

Sehr froh sind wir aber über helfende Hände bei der täglichen Arbeit, also sowohl bei den Reinigungsarbeiten in den Tierbereichen, als auch bei Reparaturen im Tierheim oder der Pflege der nicht unerheblichen Grünflächen und Tierheimwege. Die Hilfe bei der Reinigung der Tierbereiche wird ganz besonders in der Zeit von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr benötigt, wobei wir herzlich darum bitten, dass sich engagierte Tierfreunde in der Anfangszeit ihrer Hilfe bis 10.15 Uhr zwecks Einteilung und Anleitung beim jeweils diensthabenden Leitenden Tierpfleger melden. Sobald keine Einweisung mehr notwendig ist, ist auch ein späterer Arbeitsbeginn sicher unproblematisch.

Im Grünflächenbereich kann es ab 8.30 Uhr losgehen. Werden dazu Rasenmäher, Motorsense oder Rasentraktor benutzt, erfolgt die Einweisung in die technische Bedingung vor der Erstbenutzung durch den Haustechniker, der auch die täglichen Arbeiten koordiniert. Arbeitsschutzmittel bekommen alle Helfer selbstverständlich von uns gestellt.

Das Ausführen und die Arbeit mit Tierheimhunden für Betreuungspaten und ehrenamtliche Hundeführer sind möglich in der Zeit von Montag bis Freitag und an Feiertagen ohne Besucherverkehr, jeweils von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr (Rückkehr der Hunde) sowie am Samstag und Sonntag, jeweils von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr (Rückkehr der Hunde). Abweichungen von diesen Festlegungen und besondere Vereinbarungen können jederzeit mit dem Geschäftsführer besprochen und vereinbart werden.