Santana

Da unsere Kleinsäuger nur innen leben und kein Winterfell ausbilden können, vermitteln wir zwischen Oktober und April (je nach Wetter) nicht in Außenhaltung, wenn keine vorübergehende artgerechte Unterbringung bei Zimmertemperatur möglich ist.

Am 19.10.2023 wurden durch das Veterinäramt insgesamt 31 Kaninchen aus einer verwahrlosten Haltung eingewiesen. Santana kennt also das Gruppenleben und versteht sich, soweit wir das beobachten können, gut mit Artgenossen und kann zu männlichen oder ab 15.2.2024 auch zu unkastrierten weiblichen Kaninchen vermittelt werden. In seiner „Kindergruppe“ ist er allerdings der dominanteste und zeigt Neuankömmlingen stets, dass er gern Chef sein möchte. Möglicherweise wäre ein Zuhause bei weiblichen Kaninchen daher besser geeignet, da man nicht abschätzen kann, in welche Richtung sich dieses Verhalten im Alter noch entwickelt.

Wir vermitteln unsere Kaninchen nur in eine artgerechte Haltung, dies bedeutet keine Einzelhaltung und viel Platz. Kaninchen haben einen hohen Bewegungsdrang und brauchen die Möglichkeit zum Rennen, Springen und Haken schlagen, die dauerhafte Mindestfläche pro Kaninchen beträgt 2 qm (auf einer Ebene), bei solch jungen aktiven Tieren gern mehr.

Die Ernährung von Kaninchen sollte aus frischem Heu, sowie mehrmals täglichen Frischfuttergaben in Form von Gemüse und Wildkräutern bestehen, auch Zweige sollten immer wieder angeboten werden. Trockenfutter sowie trocken Brot hingegen sollte nicht verfüttert werden.

Wenn Sie sich für unsere Tiere interessieren, melden Sie sich bitte per Mail unter info@tierheim-leipzig.de und übersenden Sie Bilder Ihrer Anlage (Haltungsumgebung der Tiere) sowie Ihre Telefonnummer.