Perserkatzen

Am 9.08.18  lieferte das Veterinäramt 46 Perser-Katzen im Tierheim ein, die aus einer Zweiraumwohnung befreit wurden. Bei den Tieren handelt es sich um langhaarige Perser und kurzhaarige Tiere sogenannte Exotic Shorthair. Beides Rassen die pflegeintensiv sind, regelmäßige Fellpflege benötigen und durch die zurückgesetzte Nase oft tränende Augen haben, die gepflegt werden müssen. Bei Ankunft im Tierheim waren fast alle Tiere in einem desolaten Zustand, sie waren untergewichtig, verfilzt und hatten entzündete Augen, Schnupfen und teilweise entzündete Haut. Der Großteil der Katzen ist mittlerweile in einem vermittelbaren Zustand, einzig eine Kastration steht allen noch bevor.

Der Charakter der Perser wird in Rasseportraits als gutmütig, ausgeglichen und gesellig beschrieben und dies können wir genau so bestätigen. Sie sind alle freundlich auch wenn einige von ihnen noch nicht so viel Vertrauen gefasst haben. Sie suchen stets Kontakt zu ihren Artgenossen, weshalb wir diese Katzen auch nicht in eine Einzelhaltung abgegeben. Es sollten schon ein oder mehrere Artgenossen vorhanden sein oder zwei Katzen gemeinsam übernommen werden. Eine reine Wohnungshaltung ist gut möglich.

Info: Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.