Johnefin

Johnefin haben wir im Februar 2019 auf behördliche Anordnung im Tierheim aufgenommen. Er ist nach juristischer Prüfung rechtskräftig als „Gefährlich im Einzelfall“ eingestuft und kann daher seit Januar 2021 vermittelt werden. Diese Auflagen sind verbindlich und nicht durch uns beeinflussbar. In der Vergangenheit kam es zu unterschiedlichen Beißvorfällen. Daher ist Johnefin beauflagt, in der Öffentlichkeit nur mit Leine und Maulkorb geführt zu werden. Er ist daran gewöhnt und trägt den Maulkorb wie Menschen eine Brille – es stört ihn nicht. Seine Übernehmer müssen über behördlich anerkannte Sachkunde verfügen.

Im Tierheim nimmt er seine Mantrailing-Einheiten begeistert an, es wäre schön, wenn seine neuen Menschen diese Beschäftigungsform mit ihm weiter ausbauen. Generell ist er für Kopf- und Nasenarbeit zu begeistern. Johnefin ist lernfreudig und aktiv. Er möchte arbeiten und sollte dies in seinem neuen Zuhause auch tun dürfen. Der agile Rüde ist fest mit einer Hündin vergesellschaftet. Insofern ist es vorstellbar, dass er als Zweithund gehalten werden kann. Bekannten Personen gegenüber verhält er sich freundlich und aufgeschlossen. Bei fremden Menschen benötigt er eine Eingewöhnungszeit.

Wir suchen verantwortungsbewusste und aktive Halter ohne Kinder, die den hübschen Rüden sinnvoll auslasten und außerhalb des Wohnbereiches zuverlässig mit Maulkorb und Leine führen. Eine ruhige Wohnlage wäre für den schäferhundtypisch reizoffenen Hund wünschenswert.

Ideal wäre eine Haltung mit Eigenheim und umzäuntem Grundstück um auf diesem auch einer seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen zu können, dem Ball spielen.

Wenn Sie Interesse an einem unserer Hunde haben kontaktieren Sie uns bezvorzugt per E-Mail. Schildern Sie uns in der Mail, wie der Hund bei Ihnen leben werden und senden Sie uns eine Telefonnummer zu. Es wird sich dann ein*e TierpflegerIn bei Ihnen melden.