Hades

Zu Hades wäre es wichtig zu wissen, dass er nach amtlicher Entscheidung der Rasse American Pit Bull Terrier zugeordent wurde und deshalb nach dem Sächsischen GefHundG als „vermutet gefährlich“ eingestuft ist. Darüber zu streiten, ob die Rassezuordnung richtig ist, erübrigt sich mit dem Verweis auf die amtliche Feststellung. Dass heißt, dass es keinen konkreten Vorfall gab, sondern die Gefährlichkeit auf Grund einer irgendwie gearteten Rassekonstellation behördlich angeordnet wurde. Wir haben den ruhigen und ausgeglichenen Rüden einem Gutachter vorgestellt. Dieser schätzt ein, dass Hades im Umgang mit Artgenossen eher als kritisch zu bewerten ist. Zumindest in der Aufregung des Tierheimalltages reagiert er sehr aufgebracht beim Anblick anderer Hunde.Deshalb ist auch nach wie vor ein Leinen- und Maulkorbzwang angebracht, wobei dieser durch Training und ein nochmaliges Gutachten in einem Jahr auch wieder aufgehoben werden kann. Allerdings schätzt unser Gutachter ein, dass die Halter eher kinderlos im Sinne von kleinen Kindern sein sollten, auch wenn sich der Rüde uns gegenüber freundlich und sozial offen zeigt. Hundeerfahrung und die  Sachkunde im Sinne des GefHundG des Übernehmers sind für die Vermittlung notwendig.

Info: Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.