Emil

Der  vorsichtige Emil fand seinen Weg ins Tierheim als Fundhund. Wir erleben ihn als eher ängstlich gegenüber Fremden, jedoch fasst er zu bekannten Menschen Vertrauen und taut dann auch auf.

Er ist in einer Hundegruppe vergesellschaftet und kann gut als Zweithund gehalten werden. Für ihn wäre es sicherlich ein Zugewinn, wenn er sich an einer selbstbewussten Hündin orientieren kann. Emil ist nicht kastriert. Für das Zusammenleben mit Rüden entscheidet die Sympathie und dies müsste im Einzelfall probiert werden.

Emil freut sich über Menschen, die ihm Ruhe und Sicherheit vermitteln. In einem turbulenten Haushalt mit Kindern wäre er schnell überfordert, so dass wir ihn eher an ruhige Menschen vermitteln. Ebenso überfordert wäre er in der Innenstadt oder an einer vielbefahrenen Hauptstraße, wir freuen uns daher über Anfragen aus ruhigen Wohngebieten.

Wie bei Fundhunden üblich können wir keine Aussagen treffen zum Alleinebleiben oder zur Verträglichkeit mit Katzen oder Kleintieren.

Wer sich für Emil interessiert, schreibe bitte eine E-Mail mit ein paar Angaben, wie Emil im späteren Zuhause leben würde. Bitte Telefonnummer angeben, so dass ein*e Tierpfleger*in zurückrufen kann.

Wenn Sie Interesse an einem unserer Hunde haben, kontaktieren Sie uns bevorzugt per E-Mail. Schildern Sie uns in der Mail, wie der Hund bei Ihnen leben wird und senden Sie uns eine Telefonnummer zu. Es wird sich dann ein*e TierpflegerIn bei Ihnen melden.

Info: Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.