34 (Katzen) auf einen Streich

Und wieder wurde in Leipzig ein Fall von Animal hoarding festgestellt und durch das Veterinäramt aufgelöst. Aus einer Wohnung im Stadtteil Alt-LIndenau wurden im Dezember innerhalb von drei Tagen insgesamt 34 Katzen abgeholt und zu uns ins Tierheim gebracht. Dabei auch ein Muttertier mit sechs Welpen. Die Katzen sind insgesamt in keinem so schlimmen Zustand wie die über 40 Perserkatzen aus einer Zweiraumwohnung 2018, aber auch bei diesen Tieren haben unsere Tierärzte genug Arbeit. Allein schon deshalb, weil die Tiere unkastriert sind. Nun absolvieren die Katzen den üblichen Quarantänelauf und erhalten die notwendigen ärztlichen Behandlungen, wozu auch die Kastrationen gehören. Noch schauen einige der Tiere recht ängstlich in die Welt, aber alle Tiere lassen sich anfassen und wir sind zuversichtlich, dass wir schon bald in die Vermittlung einsteigen können. Da die Behandlungen der vielen Tiere wieder erhebliche Behandlungskosten verursachen, freuen wir uns über jede Spende, die uns bei unserer Arbeit hilft.